Karl Richard Lepsius

(Naumburg an der Saale 23 - 10. Juli 1884 Berlin), bedeutender Ägyptologe, Besuch des sächsischen Gymnasiums Pforta 1823 bis 1829, Studium der vergleichenden Sprachwissenschaft in Leipzig, Göttingen und Berlin, Promotion 1833, danach wichtige Beiträge zur Systematisierung und Deutung der ägyptischen Hieroglyphen, 1836 Sekretär am Archäaologischen Institut in Rom, ab 1841 Professor an der Berliner Universität, ab 1855 Direktor des Ägyptischen Museums in Berlin. 

Lepsius war im Juni 1833 in Straßburg und dort Teilnehmer der Vogesenwanderung, die Edouard Reuss organisierte, und an der auch Büchner teilnahm. Sein brieflicher Bericht (LZ 1600 Richard Lepsius an Karl Peter Lepsius, 12. Juli 1833) hierüber ist neben Büchners Brief an die Eltern vom 8. Juli 1833 8. Juli 1833. An die Eltern in Darmstadt und Reuss' Tagebuch-Eintrag (LZ 1590 Reuss, Erinnerungen, 1853) das dritte Dokument zu dieser Wanderung. 

Normdaten (Person): GND 118727699

Eingestellt: Juni 2017 (BD)