Christian Kriegk

(Darmstadt 1810 – 1847), Sohn eines Schneidermeisters, Mitschüler Büchners am Pädagog, ab 1829 Student der Medizin in Gießen, zusammen mit Eduard Scriba führend beteiligt an der Gründung der Gießener »Lesegesellschaft«, am 17. April 1832 aus politischen Gründen von der Universität verwiesen, Bekanntschaft mit Friedrich Ludwig Weidig, Teilnahme an den Planungen zum Frankfurter Wachensturm , deshalb am 22. Mai 1833 zusammen mit Georg Gladbach und Jacob Friedrich Schütz verhaftet. Haftentlassung am 5. September 1833 aufgrund von entlastenden Falschaussagen Georg Büchners und der Darmstädter Handwerker Christian Kahlert, Johann Georg Müller und Wilhelm Wetzel, später sämtlich Mitglieder der Gesellschaft der Menschenrechte in Darmstadt. Im Herbst 1833 Flucht nach Frankreich; nicht steckbrieflich verfolgt.

Text: März 2017 (BD)