LZ 4150 und LZ 4155
Einschreibungen in Büchners Kolleg; Büchners Einschreibung in Schulz' Kolleg

Einnahme an Honorar für die Hochschule

Winter
1836/37

Cassa
No

Nro des
HauptRegisters

Regis-ter der
Colle-gen N.o

Fran
ken

Fran-
ken

[...]

 

 

 

 

 

{15.} [Nov.]

60

374 von Hr Jacob Tschudi v Glarus

für Colleg No

[…]

100. philosoph  Hr Büchner

 

 

 

1

 

 

 

14

 

 

 

118

[...]

 

 

 

 

 

{15.} [Nov]

115

406  von Hr Offo Oken aus Jena

für Colleg No

[…]

100. philosoph  Hr Büchner

 

 

 

2

 

 

 

14

 

 

 

66

[...]

 

 

 

 

 

15. [Nov]

152

0  von Hr Escher von der Linth
für Colleg No

[...]

100. philosoph  Hr Büchner

 

 


3

 

 


14

 

 


14

[...]

 

 

 

 

 

6. [Xbre]

184

281 von Hr. J. Th. Alban v Gräfentona;

für Colleg No

100. philosoph  Hr Büchner

 

 

4

 

 

 14

 

 

 14

 

 

 

 

 

 

[16. Xbre]

202

0     von Hr Dr Schulz

für Colleg No 100

philosoph. Facult.

Hr Dr. Büchner

 

 

 

5

 

 

 

14

 

 

 

14

Überlieferung
H: STA Zürich, UU 25.2, Einnahme an Honorar für die Hochschule 1836 bis 1838, No 2, p. 9, 16, 20, 23, 25; d1: Strohl 1936, S. 55 u. 92 f.; d2: Gagliardi/Nabholz/Strohl, 1938, S. 303; d3: GB I/II, S. 420; d4: Hauschild 1985, S. 401; d5: Hauschild 1993, S. 581.

Erläuterungen
Die Registratur ist aus typographischen Gründen um die letzte Spalte („R[appen]“) gekürzt. Sie ist in der 2. Spalte („Cassa No“) fortlaufend numeriert. Die 3. Spalte verzeichnet nach der auf das Hauptregister verweisenden Nr. alle von dem betr. Hörer belegten Veranstaltungen. In der 4. (unterteilten) Spalte ergibt sich eine laufende Numerierung der das betr. Colleg belegenden Hörer, danach steht die für das einzelne Colleg entrichtete Gebühr in Franken u. Rappen. Die 5. Spalte summiert die vom betr. Hörer für alle von ihm belegten Collegien zusammen entrichtete Gebühr in Franken u. Rappen (in den vorliegenden Fällen jeweils keine Rappenbeträge).

{15.)} [Nov.] ist in Spalte 3 nachgetragen zu den 6 von Tschudi am 31. Okt. belegten Veranstaltungen F. Arnolds, Okens u. Escher v. d. Linths sowie dem am 10. Nov. belegten Colleg von F. Arnold mit Prosektor Dr. Hodes.

{15.)} ist ebenfalls in Spalte 3 nachgetragen zu den 4 von Offo Oken belegten Veranstaltungen Schönleins, Gieskers, seines Vaters und Arnolds.

Da Escher – als einzige Veranstaltung – wie die beiden vorigen Tschudi u. Offo Oken Büchners Colleg am 15. Nov. belegt, war an diesem Dienstag vmtl. auch erst der Einschreibungsbeginn für Büchners nachträglich angekündigte Veranstaltung. (vgl. LZ 4140)

Alban belegte am 6. Dez. außerdem zwei Collegien von Schönlein, eines von Spoendli und – wie Büchner (vgl. LZ 4155) – das staatswiss. Colleg von Wilhelm Schulz als dessen 2. Hörer.

LZ 4155
Büchners Einschreibung in Wilhelm Schulz’ Kolleg; Zürich 9. Dezember 1836

Einnahme an Honorar für die Hochschule

Winter
1836/37

Cassa
No

Nro des
HauptRegisters

Regis-ter der
Colle-gen N.o

Fran
ken

Fran-
ken

[...]

 

 

 

 

 

9 Xbre

195

0   von Hr D.r Büchner;

für Colleg No  11. A staatswiss. Facult Hr Schulz

 

 3

 

 6

 

 6

[...]

 

 

 

 

 

                                                                            Überlieferung
H: Wie LZ 4150, hier p. 24; d1: GB I/II, S. 359; d2: Hauschild 1985, S. 401; d3: Hauschild 1993, S. 581.

Erläuterungen
Wilhelm Schulz' Colleg „Allgemeine und vergleichende Staatenkunde“war als nachträglich angekündigte Veranstaltung nicht in den gedruckten Vorlesungsverzeichnissen enthalten, jedoch im Jahresbericht 1836/37 unter Nr. 10 (STA Zürich, U 101.1, Fasz. 2a).

Eingestellt: Juni 2017