LZ 1780
Universität Gießen. Vorlesungsverzeichnis Winter 1833/34

Verzeichniß der Vorlesungen, welche auf der Großherzoglich Hessischen Landesuniversität zu Giessen im bevorstehenden Winterhalbjahre vom 28. October 1833 an gehalten werden sollen und nach einer höchsten Verordnung vom 5. März 1821 an dem festgesetzten Tage bestimmt ihren Anfang nehmen werden.

Heilkunde.

Medicinische Encyclopädie und Methodologie, nach ’s Hodegetik für Medicin-Studirende (Heidelberg 1832), lehrt zwei- bis dreimal wöchentlich von 1-2 Uhr Privatdocent Dr. Rau.

Naturgeschichte des Menschen trägt Geheimer Medicinalrath und Professor Dr. Nebel Mittwochs und Freitags von 11-12 Uhr vor.

Die gesammte Anatomie des Menschen lehrt an Leichen und Präparaten Professor Dr. Wilbrand täglich von 11-12 Uhr.

Die Knochen- und Bänder-Lehre des menschlichen Körpers Professor Dr. Wernekinck wöchentlich dreimal von 10-11 Uhr.

Den Bau und die Entwickelungsgeschichte des menschlichen Gehirns und der höheren Sinnesorgane erläutert Derselbe wöchentlich viermal von 1-2 Uhr.

Allgemeine Physiologie, insbesondere vergleichende Physiologie der Pflanzen und der Thiere, entwickelt, nach seinem deßfallsigen Handbuche, fünfmal wöchentlich von 9-10 Uhr Professor Dr. Wilbrand.

Diätetik für Gesunde und Kranke trägt, nach ’s Grundsätzen der allgemeinen Diätetik, (Leipzig 1825) dreimal wöchentlich von 1-2 Uhr Privatdocent Dr. Rau vor.

Den zweiten Theil der Pharmacopoea borussica (die bereiteten und zusammengesetzten Mittel enthaltend) erläutert, nach der in dem Großherzogthum Hessen gesetzlich eingeführten 3ten Ausgabe, in Vergleichung mit der neuesten 5ten Ausgabe, durch praktische Uebungen, Privatdocent Dr. Mettenheimer in noch zu bestimmenden Stunden wöchentlich fünfmal.

Die Zubereitung der sogenannten homöopathischen Arzneimittel lehrt Derselbe in wöchentlich einer noch näher zu bestimmenden Stunde öffentlich.

Receptirkunst erklärt wöchentlich zwei- bis dreimal, in Verbindung mit practischen Uebungen, Privatdocent Dr. Stammler.

Toxikologie trägt viermal wöchentlich von 4-5 Uhr Professor Vogt vor.

Specielle Pathologie und Therapie der Entzündungen und der acuten Exantheme lehrt von 8-9 und von 3-4 Uhr Dr. Balser.

Allgemeine Chirurgie trägt täglich von 10-12 Uhr Professor Dr. Vogt vor.

Den allgemeinen Theil der Chirurgie wöchentlich fünfmal von 3-4 Uhr Professor Dr. Trapp.

Medicinische Chirurgie lehrt täglich von 4-5 Uhr Geheimer Medicinalrath und Professor Dr. Ritgen.

Geburtshülfe wöchentlich fünfmal von 1-2 Uhr Derselbe.

Die Entwickelungsgeschichte der menschlichen Frucht erklärt Derselbe Montags von 1-2 Uhr.

Pathologie und Therapie der Frauenzimmer- und Kinder-Krankheiten erläutert, nach kurzen Dictaten und nach seinem Handbuche der Kinderkrankheiten (Frankfurt 1832), fünfmal wöchentlich von 11-12 Uhr Privatdocent Dr. Rau.

Die syphilitischen Krankheitsformen und deren Behandlung entwickelt Privatdocent Dr. Stammler in wöchentlich zwei Stunden.

Pathologie und Therapie der Krankheiten der Knochen trägt dreimal wöchentlich von 11-12 Uhr Professor Dr. Trapp vor.

Uebungen in der Anlegung der chirurgischen Verbände und Bandagen hält Derselbe wöchentlich zweimal von 11-12 Uhr.

Gerichtliche Heilkunde lehrt, nach ’s Handbuch, fünfmal wöchentlich von 3-4 Uhr Geheimer Medicinalrath und Professor Dr. Nebel.

Geburtshülfliche Explorirübungen veranstaltet Dienstags und Samstags von 3-4 Uhr Geheimer Medicinalrath und Professor Dr. Ritgen.

Den klinischen Unterricht in der innern und in der Augen-Heilkunde in dem academischen Hospitale giebt täglich von 10-11 und in dem poliklinischen Institute von 2-3 Uhr Geheimer Medicinalrath und Professor Dr. Balser.

Die chirurchische stationäre Klinik in dem academischen Hospitale täglich von 9-10 Uhr, und die chirurchische ambulatorische Klinik daselbst täglich von 8-9 Uhr leitet Geheimer Medicinalrath und Professor Dr. Ritgen.

Die geburtshülfliche Klinik in der Gebäranstalt bei Geburten und täglich von 7-8 Uhr hält Derselbe.

Die gesammte Anatomie der Hausthiere trägt, in Verbindung mit Secirübungen, Kreisthierarzt und Privatdocent Dr. Vix vor.

Das Exterieur oder die Gestaltlehre der Hausthiere, so wie auch

den Hufbeschlag lehrt Derselbe.

Eine encyclopädische Vorlesung über Thierarzneikunde für Juristen, Mediciner, Kameralisten und Oeconomen hält Derselbe.

Die anthropotomischen Uebungen auf dem anatomischen Theater leitet Professor Dr. Wernekinck täglich in den gewöhnlichen Stunden.

Zu Examinatorien aus dem Gebiete der Chirurgie erbietet sich Professor Dr. Trapp.

Zu Examinatorien über verschiedene Zweige der Heilkunde sind Privatdocent Dr. Rau und Privatdocent Dr. Stammler bereit.

Zu einem Examinatorium über Pharmacie ist Privatdocent Dr. Mettenheimer erbötig.

Philosophische Wissenschaften.

Philosophie im engern Sinne.

Logik wöchentlich dreimal von 3-4 Uhr Oberstudienrath und Professor Dr. Hillebrand.

Psychologie wöchentlich viermal von 4-5 Uhr Derselbe.

Logik und Psychologie wöchentlich fünfmal Professor Dr. Braubach.

Dasselbe, verbunden mit einer allgemeinen Einleitung in die Philosophie, fünfmal wöchentlich Privatdocent Dr. Koch.

Die philosophischen Principien der Moral und Religion wöchentlich zweimal Professor Dr. Braubach.

Das System der philosophischen Moral und Pädagogik wöchentlich viermal in noch zu bestimmenden Stunden Oberstudienrath und Professor Dr. Hillebrand[.]

Pädagogik fünfmal wöchentlich Professor Dr. Braubach.

Aesthetik in Verbindung mit allgemeiner Geschichte der Kunst und ästhetischen Literatur viermal wöchentlich von 9-10 Uhr Oberstudienrath und Professor Dr. Hillebrand.

Mathematik.

Reine Mathematik, nach eigenem Lehrbuche, fünfmal wöchentlich von 11-12 Uhr, Professor Dr. Umpfenbach.

Dasselbe, nach , fünfmal wöchentlich Professor Dr. Klauprecht.

Algebra, nach eigenem Lehrbuche, in den vier letzten Wochentagen von 9-10 Uhr Professor Dr. Umpfenbach.

Differential- und Integral-Rechnung Montags und Dienstags von 9-10 Uhr, Freitags und Samstags von 8-9 Uhr Derselbe.

Angewandte Mathematik an den vier ersten Wochentagen von 8-9 Uhr. Derselbe.

Ein Examinatorium über die dem Forstmanne und Cameralisten nöthigen mathematischen Kenntnisse ertheilt täglich von 4-5 Uhr Derselbe.

Naturwissenschaften.

Experimentalphysik viermal wöchentlich von 2-3 Uhr Geheimer Finanzrath und Professor Dr. Schmidt.

Naturgeschichte des Thierreichs, nach seinem Handbuche in Verbindung mit Erläuterungen durch Abbildungen, und an den in der akademischen zoologischen Sammlung vorhandenen Naturalien, fünfmal wöchentlich von 3-4 Uhr Professor Dr. Wilbrand.

Physiologie der Gewächse, besonders in forstlichen und landwirthschaftlichen Beziehungen, in zwei bis drei Stunden wöchentlich von 11-12 Uhr Oberforstrath und Professor Dr. Hundeshagen.

Anleitung zum Studium der kryptogamischen Gewächse wöchentlich einmal, in Verbindung mit Excursionen, so lange es die Witterung erlaubt, Professor Dr. Wilbrand.

Krystallographie zweimal wöchentlich Professor Dr. Wernekinck.

Chemie Professor Dr. Liebig.

Geschichte.

Universalgeschichte wöchentlich fünfmal von 11-12 Uhr Professor Dr. Schäfer.

Politische Geschichte von 1788 bis auf die neueste Zeit Dienstags und Freitags von 5-6 Uhr Derselbe.

Römische Literaturgeschichte viermal wöchentlich Professor Dr. Osann.

[...]

Überlieferung
D: Großherzoglich Hessisches Regierungsblatt, Nr. 56, 25. September 1833, S. 343, 346-349.

Eingestellt: Juni 2017