Martin Schäffer

Martin Schäffer (Gießen 1803 - 1861 Darmstadt) Jurist, Hofgerichtsrat, Appellationsrat. Autor von: Nachträgliche aktenmäßige Mittheilungen über die politischen Untersuchungen im Großherzogthume Hessen insbesondere diejenige gegen Pfarrer Dr. Weidig, Gießen: Heyer 1844.
Ab 1835 gehörte Schäffer dem Hofgericht in Gießen an, vor dem die Prozesse gegen Mitschuldige am Hessischen Landboten Der Hessische Landbote geführt wurden. Er fungierte als Hauptberichterstatter in diesen Prozessen und verfasste auf Grundlage der von den Untersuchungsrichtern erstellten Verhörsprotokolle einen zusammenfassenden Bericht ("Vortrag in Untersuchungs-Sachen wider die Theilnehmer an revolutionären Umtrieben in der Provinz Oberhessen"). Auf Grund dieses Berichtes fällte das Kollegium des Hofgerichtes dann die Urteile und bestimmte das Strafmaß.

„Martin Schaeffer“ in der DDB

http://www.deutsche-biographie.de/pnd117099945.html?anchor=adb