Johann Friedrich Walloth

(auch Wallot; geb. 9. Nov. 1810 in Darmstadt, gest. 22. April 1877 in Genf), stud. iur. in Gießen und Heidelberg, Mitglied der „engeren Verbindung“ der Gießener Burschenschaft Germania, dann Mitglied der Palatia, im Sommer 1835 Flucht nach Frankreich, ab 28. September 1835 steckbrieflich verfolgt, Notarsgehilfe in Reichenweier (Riquewihr), 1849 Teil des badischen Insurrektionsheeres; ab 1849 in der Schweiz und in Spanien (Asturien) als Leiter eines englischen Holzfällunternehmens; zuletzt Beamter an der »Banque générale suisse« in Genf.

GND: kein Eintrag

Zuletzte bearbeitet: Februar 2017