Ludwig Friedrich Wilhelm Briel

(geb. 25. Mai 1802 in Grünberg, gest. 14. Dez. 1893 in Gießen), Hofgerichtsadvokat in Gießen; ehem. Gießener Burschenschafter, Teilnehmer an der Badenburger Versammlung, auf der am 3. Juli 1834 die Verbreitung des Hessischen Landboten und anderer republikanischer Schriften verabredet wurde. 2.7. Der „Oberhessische Preßverein“

Im August 1834 war er Rechtsberater Büchners nach der Durchsuchung von dessen Zimmer.  5. August 1834. An die Eltern in Darmstadt

Verhaftung im Juli 1835; am 25. Oktober 1839 Freispruch durch das Hofgericht in Gießen.

GND: kein Eintrag